Wenn Du Schallplatten bewerten willst, brauchst Du Geduld, ein gutes Auge, entspannte Musik und einem leckeres Glas Whiskey (wahlweise natürlich auch Kaffee oder Tee).

Zunächst stellen wir Euch die unterschiedlichen Zustände einer Schallplatte vor. Dieses Bewertungssystem wird nicht nur für Schallplatten eingesetzt, sondern ist ursprünglich mal von Münzsammlern erfunden worden.

Falls Du wissen willst, wieso der Zustand beim Abspielen eine wichtige Rolle spielt, dann schaue Dir meinen Beitrag zu Plattenspielernadeln.

Eine saubere Schallplatte ist ebenfalls wichtig, wenn Du Deine Schallplatten digitalisieren willst

Je nachdem, wo Du schaust, kann es sein, dass unterschiedliche Einteilungen genutzt werden. So gibt es bei Discogs beispielsweise die Einteilung “Excellent” nicht.

Schreib‘ mir in die Kommentare, welche Einteilung Du nutzt!

Grundsätzlich gibt es sechs, beziehungsweise sieben verschiedene Zustände.

Mint (M)

Hierbei handelt es sich um die beste Verfassung, in der sich eine Schallplatte befinden kann.

Diese Schallplatte wurde ganz sicher nicht gespielt und ist auch sonst in einem perfekten Zustand.
Das bedeutet, dass die Platte in diesem Fall noch verschweißt ist.

Near Mint (NM)

Fast perfekter Zustand. Befindet sich nicht mehr in der Verpackung und wurde einige wenige Male gespielt.

Allerdings befindet sich die Platte wohl eher den größten Teil der Zeit in der Hülle auf dem Regal.

Excellent (E)

Dieser Zustand existiert je nach Quelle nicht unbedingt. Diese Bewertung ist nur ein klein wenig schlechter als Near Mint.

In der Regel zählen hier fast nicht wahrnehmbare Kratzer hinein, die durch das Herausnehmen aus dem Label enstanden sein können.

Very Good+ (VG+)

Dieser Zustand beschreibt die Tatsache, dass einige kleinere Flecken oder kaum merkbare Kratzer zu sehen sind.

Nichts, was das Hörerlebnis auffallend beeinträchtigt. Hier ist auch ein ganz kleines Hintergrundrauschen hinzu zu zählen.

Very Good (VG)

Du kannst erkennen und hören, dass die Schallplatte schon durch einige Hände gegangen. Außerdem wurde sie bereits oft angehört. Das wird auch beim Abspielen deutlich.

Du hörst wahrscheinlich Knistern und Knacken. Eventuell ist am äußeren Rand eine klitze kleines Stück abgeplatzt.
Allerdings ist die Schallplatte immer noch nutzbar.

Good (G)

Meh…die Einteilung ist ein wenig widersprüchlich. Du könntest das “Good” hier schon fast mit “schlecht” übersetzen.
Stärkeres Knacken ist zu hören, welches das Hörerlebnis massiv beeinträchtigt.

Poor (P)

Hier könnte man schon fast sagen, dass diese Art von Platte in die Tonne gehört. Beim Abspielen springt die Nadel.

Außerdem hast Du starke Kratzer oder vielleicht sogar richtige Risse in der Schallplatte.

Die Platte könnte auch stark verbogen sein und ist nicht mehr abspielbar. Außerdem fällt das Cover schon beim Angucken auseinander.

Schallplatten beim Verkauf bewerten

In diesem Moment wirst Du mit allergrößter Wahrscheinlichkeit keinen Zeitdruck haben. Du bereitest Deine Schallplatten höchstwahrscheinlich für ein Listing bei Discogs, eBay oder den Flohmarkt vor.

Was Du dabei beachten solltest, ist, dass Du Label, Sleeve und Platte getrennt voneinander bewertest.
Oft können sich diese beiden Sachen nämlich ziemlich stark in ihrem Zustand unterscheiden.

Nimm die Schallplatte aus dem Sleeve und lagere sie zunächst sicher. Dann begutachtest Du das Sleeve.

Punkte, auf die Du achten solltest, sind insbesondere:

  • vergilbte Farbe
  • Eselsohren
  • Risse
  • Gekritzel

Nachdem Du Dir ein gutes Bild vom Sleeve gemacht hast, kommt nun das eigentliche Schmuckstück dran.

Am besten platzierst Du die Platte zunächst auf einem weichen Untergrund wie einem sauberen Mikrofasertuch oder ähnlichem.

Von oben sollte genug Tageslicht oder helles weißes Licht einfallen, damit Du alle Unreinheiten oder Beschädigungen sehen kannst.

Betrachte die Platte zunächst im Ganzen. Vielleicht fallen Dir dabei ja schon Unebenheiten, Dellen, Kratzer oder ähnliches auf.

Du solltest außerdem berücksichtigen, ob die Schallplatte eventuell verbogen ist. Auch das kann vorkommen.

schallplatten bewerten
stark zerkratzte Schallplatte
schallplatten bewerten
massiv beschädigtes Sleeve

Fahre mit dem Finger am äußeren Rand der Schallplatte entlang. So kannst du feststellen, ob eventuell etwas vom Vinyl abgeplatzt ist.

Du kannst die Platte außerdem gegen das Licht halten, um mit Hilfe der Reflexionen Kratzer zu erkennen.

Nachdem Du die erste Betrachtung der Platte abgeschlossen hast, kommt nun das Label dran.

  • Kannst du Wasserflecken vom Reinigen erkennen?
  • Ist eventuell die Farbe an einigen Stellen vergilbt?

Es kann auch vorkommen, dass die Schallplatte Dellen hat oder gänzlich verbogen ist.. Das wäre dementsprechend ein Punkt, der den Zustand der Platte verschlechtert.

schallplatten bewerten
starke Delle im mittleren Bereich der Platte

Wenn Du auch diesen Schritt abgeschlossen hast, könntest Du an dieser Stelle aufhören und mit der endgültigen Einordnung beginnen.

Falls Du es ganz genau haben möchtest, kannst Du die Schallplatte nochmal mit einer Lupe kontrollieren.

Manchmal sind Beschädigungen an der Platte, die mit bloßem Auge nicht erkennbar sind.

Schallplatten beim Kauf bewerten

Wenn Du Schallplatten bewerten willst, um sie zu kaufen, hast du vermutlich nicht endlos lange Zeit, eine Bewertung durchzuführen.
Außerdem könnte es sein, dass die Gegebenheiten nicht die besten sind, um die Platte ordnungsgemäß zu bewerten.

Eventuell bist Du gerade auf dem Flohmarkt, im Plattenladen an der Ecke oder bei einem Verkäufer zu Haus, den Du auf eBay gefunden hast.

Hier ist es notwendig, dass du eine schnelle, aber genaue Einschätzung vornimmst.

Womit Du zunächst einmal beginnen solltest, ist die genaue Betrachtung des Verkäufers und der Umgebung, in der Du Dich befindest.

  • Ist der Verkäufer gepflegt?
  • Ist das Haus oder die Wohnung ordentlich?
  • Ist der Verkaufsstand gut sortiert oder liegt alles kreuz und quer herum?

Diese erste Betrachtung ist schon einmal ein guter Indikator dafür, ob der vorige Besitzer pfleglich mit seinem Eigentum umgegangen ist.

Anschließend kannst Du die Schallplatten bewerten. Auch hier gilt wieder: Betrachte alle Teile getrennt.

Für eine genauere Ausführung kannst Du gerne noch einmal weiter oben nachschauen.

In dieser Situation solltest Du die Platten übrigens mit höchstens “Excellent” oder vielleicht NM (Near Mint) bewerten.
Ein Mint Zustand ist in den wenigsten Fällen gegeben.

Wenn Du ein gutes Gefühl bezüglich der Schallplatte hast, kannst Du den Verkäufer noch dazu befragen, ob er der einzige Besitzer ist.

Manchmal gehört die Plattensammlung einem Familienteil und der Verkäufer wurde nur mit der Verkaufsabwicklung beauftragt.

Zusammenfassung

Wie Du siehst, ist der Zustand einer Schallplatte nicht immer sofort klar.

Die unterschiedlichen Zustände unterscheiden sich oft nur in kleinen Nuancen.

Verlier‘ nicht den Mut, falls Du die Bewertung nicht gleich auf Anhieb hinkriegst.

Dieser Skill braucht Zeit, bis er sich entwickelt. Mit diesem Ratgeber hast Du nun ein Tool an der Hand, mit dem Du beim nächsten Flohmarktbummel einige Schätze finden kannst.

weitere Quellen

Wie bereits erwähnt, gibt es einige unterschiedliche Bewertungsskalen.

Einige davon habe ich Dir hier noch einmal der Vollständigkeit halber aufgeführt.

So kannst Du bei weiterem Interesse gerne noch ein wenig stöbern.

Kategorien: Schallplatten

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.